Direkt zum Inhalt

Karriere machen als Verkaufsleiter im Lebensmitteleinzelhandel: Das sind die Chancen

  • 02.10.2020

  • Category: Jobsuche

Interview mit einem Verkaufsleiter in der Lidl-Regionalgesellschaft Siek

In diesem Jobportrait wird Florian Bialas (30), Verkaufsleiter in der Lidl-Regionalgesellschaft Siek, in einem Interview vorgestellt und der Beruf sowie die Karriereperspektiven in diesem Unternehmen aufgezeigt.

lidl2.png

Mit welchem Studium qualifizieren sich Studierende für den Job als Verkaufsleiter bei Lidl?

Die Anforderung für einen Einstieg als Verkaufsleiter bei Lidl ist ein abgeschlossenes Studium an einer Uni, Fachhochschule oder dualen Hochschule mit mindestens 180 ECTS-Punkten. Ein bestimmtes Studienfach wird nicht vorausgesetzt. Viel wichtiger sind Soft Skills wie Teamgeist, Verantwortungsbewusstsein und Eigenmotivation. Wie im Claim „Lidl muss man können“ deutlich wird, kommt es bei uns stark auf die Persönlichkeit an. Kurzum: Wer Bock auf Handel hat und was bewegen will, ist im Team Lidl genau richtig. Um direkt nach dem Studium ins Berufsleben als Verkaufsleiter starten zu können, sollten sich Absolventen bereits drei bis sechs Monate vor dem Abschluss bewerben.

lidl_verkaufsleiter_florian_bialas2.png

Florian Bialas (30), Verkaufsleiter in der Lidl-Regionalgesellschaft Siek

Wie hat sich in Ihrem Fall das Auswahlverfahren gestaltet?

Der Bewerbungsprozess spiegelt sehr gut das Unternehmen wider: einfach, transparent, dynamisch und mit kurzen Entscheidungswegen. Bei mir dauerte es nur wenige Tage von meiner Bewerbung bis zum persönlichen Kennenlernen in der Regionalgesellschaft. Ich konnte dann noch einen erfahrenden Verkaufsleiter einen Tag lang bei der Arbeit begleiten – übrigens eine tolle Möglichkeit für beide Seiten, um zu sehen, ob man zum Job und Unternehmen passt. Und dann hatte ich den Job.

Können Sie uns etwas über Ihr Vorstellungsgespräch erzählen?

Das Vorstellungsgespräch in der Regionalgesellschaft zeichnete sich vor allem durch die lockere und angenehme Atmosphäre aus. Ich fühlte mich von Beginn an wohl, was mir die Aufregung nahm. An diesem Tag ging es grundsätzlich darum, mich als Person vorzustellen und mit einer Präsentation sowie in einem Rollenspiel zu zeigen, welche Fähigkeiten ich mitbringe. Nachdem ich alle Aufgaben erfolgreich absolviert hatte, bekam ich direkt ein konstruktives Feedback und die Zusage für den Job.

Wie sieht Ihr Arbeitsalltag als Verkaufsleiter bei Lidl aus?

Das spannende und reizvolle an meinem Job ist, dass kein Tag dem anderen gleicht. Als Verkaufsleiter habe ich die Verantwortung für mehrere Filialen. Zu meinen Aufgaben gehören beispielsweise die Entwicklung und Förderung der Filialkolleginnen und -kollegen sowie die Betreuung der Filialen von der Planung und Kontrolle der Kennzahlen bis hin zur Sicherstellung der Warenverfügbarkeit. Was mir dabei besonders wichtig und auch typisch für Lidl ist, dass wir als Team zusammenarbeiten und gemeinsam jeden Tag unser Bestes geben.

Wie zufrieden sind/waren Sie mit Ihrem Einstiegsgehalt?

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Einstiegsgehalt, das weit über dem durchschnittlichen Einstiegsgehalt für Absolventen liegt. Je nach Unternehmenszugehörigkeit oder Weiterentwicklung auf andere Positionen wird die Bezahlung auch angepasst. Zusätzlich erhalte ich als Verkaufsleiter einen Dienstwagen, den ich auch privat nutzen darf. Ein gutes Gehalt ist mir natürlich wichtig und gerade als Jobeinsteiger verlockend, mich motiviert aber genauso die Freiheit in meinem Beruf und das Zutrauen meiner Vorgesetzten.

Schauen wir ein paar Jahre in die Zukunft. Welche Karrierechancen stehen Ihnen noch offen?

Bereits während meiner Jobsuche habe ich mich intensiv mit dem Thema Karrierechancen in unterschiedlichen Berufen beschäftigt. Viele Firmen konnten nur grob skizzieren, welche Aufstiegschancen sie bieten. Bei Lidl wurde mir von Beginn an aufgezeigt, welche Möglichkeiten ich im Unternehmen habe. Beispielsweise kann ich mich zum Abteilungsleiter in einem speziellen Fachbereich in der Verwaltung weiterentwickeln. Außerdem fördert Lidl auch die horizontale Entwicklung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Rahmen des internen Talent-Management-Prozesses werden jährlich neue Karriereziele und Entwicklungsmaßnahmen festgelegt und mit konkreten Maßnahmen wie Seminare zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung gefördert.

Was unterscheidet Lidl Ihrer Meinung nach von anderen Arbeitgebern?

Bei Lidl wurde mir von Anfang an Vertrauen und Zutrauen entgegengebracht. Ich konnte direkt eigenverantwortlich arbeiten, früh Führungsverantwortung übernehmen und Veränderungen vorantreiben. Außerdem schätze ich den fairen und ehrlichen Umgang untereinander. Was Lidl für mich aber besonders ausmacht, ist der Teamgeist. Ich kann mich auf meine Filialteams verlassen, gemeinsam leisten wir alle tagtäglich einen unglaublich tollen Job und halten zusammen. Außerdem ist die Jobvielfalt eine weitere Stärke: Lidl bietet national und international unglaublich viele Einstiegswege in unterschiedlichen Bereichen wie beispielsweise Personal, Immobilien, Vertrieb, Betrieb, Marketing. Und dazu kommen top Aufstiegschancen.

Welche Auswirkungen hat die aktuelle Corona-Pandemie für Sie persönlich?

Die Corona-Krise ist eine herausfordernde Situation für jeden, auch für mich. Gerade zu Beginn der Pandemie hatten wir in den Filialen alle Hände voll zu tun. Der Teamspirit bei Lidl machte sich dann wieder bezahlt, denn jeder packte mit an. Auch ich war täglich vor Ort und unterstützte meine Teams in den Filialen zum Beispiel beim Verräumen der Ware. In den letzten Wochen haben sich die Abverkäufe normalisiert, sodass ich wieder mehr meinen üblichen Aufgaben als Verkaufsleiter nachgehen kann, natürlich unter der Einhaltung aller Hygiene- und Schutzmaßnahmen, die bei Lidl bundesweit eingeführt wurden.

Welche Auswirkungen hat die aktuelle Corona-Pandemie für Ihre Kolleg*innen in den Märkten?

Ich bin stolz darauf, wie hochmotiviert und leistungsbereit alle Kolleginnen und Kollegen sind. Wir leisten alle unseren Beitrag, dass unsere Kundinnen und Kunden bestens versorgt sind. Die Stimmung in den einzelnen Teams ist sehr gut. Hinter meinen Teams liegen wirklich harte Wochen. Wie sie diese gemeistert haben, verdient allerhöchste Anerkennung. Sie haben alle bewiesen, dass sie Lidl können.